Gegen 21.45 Uhr wurde ein Großaufgebot an Feuerwehrkräften wegen Rauchentwicklung im Dingolfinger Krankenhaus alarmiert. Der Rauch hat sich vermutlich bei Dacharbeiten entwickelt und einen Schwelbrand im Klinikum ausgelöst. Dieser zog sich über die Isolierung der Außenfassade bis zu einem Wandhydrantenschrank im Inneren des Gebäudes.

Die FF Höfen unterstützte die Dingolfinger Kollegen beim Aufreißen der Wand und stellte einen Atemschutztrupp auf Bereitschaft. Außerdem wurde ein Erkundungstrupp direkt nach Eintreffen unter Atemschutz ins Gebäude geschickt, um den Brandursprung zu lokalisieren.

Durch die Löscharbeiten im 1. Obergeschoss entstand in der Notaufnahme im Erdgeschoss ein Wasserschaden. Die FF Teisbach saugte das Wasser mit Nasssaugern ab.

Kurz nach Mitternacht war der Schwelbrand gelöscht und die FF Höfen sowie alle anderen umliegenden Feuerwehren konnten abrücken. Die FF Dingolfing blieb an der Einsatzstelle, um Brandwache sicherzustellen.